Saisonende 2018!

Das letzte Spiel der Saison ist gelaufen – mit mehr oder weniger guten Saisonresultaten geht es in die Sommerpause.

Die 1. Herrenmannschaft hatte am letzten Spieltag der Saison die Freunde aus Büchelberg zu Gast, was als Abschluss nochmals eine schöne Sache war. Spielerisch ging es für beide Teams um nichts mehr, sodass das Ganze gemütlich ausgespielt wurde. Auf der Jockgrimer Seite konnte das Doktordoppel erneut siegen, während die Leistungen in den Einzeln keiner Konstanz folgten. Am Ende verlor man mit 5:9, was für uns den Klassenerhalt der Bezirksliga mit einem souveränen 6. Platz bedeutet – gegen jeglicher Erwartungen am Saisonanfang!

Doppel: Scherrer/König (1/0) ; Welzenbach/Wambsganß (0/1) ; Keiber/Siering (0/1)

Einzel: Welzenbach, M. (0/2) ; König, M. (0/2) ; Scherrer, C. (1/1) ; Keiber, A. (0/2) ; Wambsganß, B. (1/1) ; Siering, D. (1/1)

 

Zeitgleich bestritten die Damen in der 2. Pfalzliga ebenso ihr letztes Saisonspiel, auch gegen die Büchelberger. Hier fand das Spiel am Ende keinen Sieger, man trennte sich mit 7:7. Schön zu sehen war für uns, dass der Neuzugang Birgit Fischer gut integriert werden konnte und schon in der laufenden Runde zum Einsatz kam. Obwohl man in den Doppeln mit 2:0 in Führung gehen konnte wurde in den Einzeln ab und zu gepatzt, sodass am Ende das Unentschieden raussprang. Hervorzuheben ist Rosi Wärther mit drei Einzelsiegen! Somit belegt man am Ende den 8. Platz und freut sich in der nächsten Saison wieder auf die 2. Pfalzliga.

Doppel: Wärhter/Fischer (1/0) ; Vanderheiden – Schroen/Herold (1/0)

Einzel: Wärther, R. (3/0) ; Herold, M. (1/2) ; Vanderheiden – Schroen (2/1) ; Fischer, B. (0/3)

 

Bereits einen Abend zuvor gastierte die 2. Herrenmannschaft beim Tabellenführer der Kreisliga und das als Tabellenletzter. Lange Rede, erwarteter Sinn: das Spiel ging mit 0:9 verloren, lediglich Willibert Lüdtke konnte einen Satz holen. Damit ist die Saison auch für die 2. Garde besiegelt, leider mit dem, Stand jetzt, Abstieg in die Kreisklasse.

Doppel: Lüdtke/Lüdtke (0/1) ; Schloß/Stohner (0/1) ; Schloß/Kuhn (0/1)

Einzel: Lüdtke, S. (0/1) ; Schloß, P. (0/1) ; Stohner, R. (0/1) ; Schloß, W. (0/1) ; Lüdtke, W. (0/1) ; Kuhn, N. (0/1)

Achtung:

Es ist wieder soweit, hier die offizielle Einladung zur Generalversammlung mit Neuwahlen des TTV Römerbad Jockgrim am 04.05.2018 um 19.30 Uhr im Gasthaus „Zum Elefanten“ in Jockgrim mit anschließender Spielerversammlung. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Jeder ist herzlich willkommen.

Die 2. Mannschaft wie im Rausch!

Nach dem überraschenden Auswärtssieg in der letzten Woche gegen den Tabellenzweiten aus Bellheim konnte die 2. Mannschaft nun am vergangenem Wochenende einen 9:2 Kantersieg gegen Kandel verbuchen – es läuft! Wie schon im letzten Spiel zeigte Philipp Marz sein Formhoch und verbuchte zwei Einzelsiege und somit 4 Siege am Stück! Auch im Doppel konnte er mit seinem eingespielten Doppelpartner Basti Lüdtke die Bilanz auf 6:2 in der Rückrunde ausbauen. Zum Glück zog auch die gesamte Mannschaft mit und lediglich Seb Lüdtke und Vorstand Uli Mühlheußer verloren ein Einzel, ehe das Spiel verdient gewonnen wurde. Neben dem Sieg war natürlich auch der Einsatz von Uli Mülheußer eine schöne Sache, da er eigentlich verletzungsbedingt den Schläger schon beiseite gelegt hatte, aber es ging doch!

Doppel: Marz/Lüdtke (1/0) ; Schloß/Stohner (1/0) ; Mühlheußer/Schloß (1/0)

Einzel: Marz, P. (2/0) ; Lüdtke, S. (1/1) ; Schloß, P. (1/0) ; Mühlheußer, U. (0/1) ; Stohner, R. (0/1) ; Schloß, W. (0/1)

Mittelmäßiges Erfolgswochenende

Das vergangene Wochenende war leider nicht von Erfolg geprägt – bis auf das Spiel der 1. Herrenmannschaft.

Diese trat am Samstag bei den Freunden aus Wörth an und lieferte sich ein spannendes Duell bis zum Schlussdoppel. Obwohl alle drei Doppel verloren gingen, was normalerweise sehr schwer umzubiegen ist, schaffte man es doch tatsächlich wieder ins Spiel zu kommen und nach und nach mehr Punkte zu gewinnen. Allein die ersten 4 Einzel gingen allesamt an die Jockgrimer. Nervenstärke wurde dabei von Andi Keiber und Chris the Scissor bewiesen, die beide im 5. Satz gewinnen konnten. Lediglich Herr Siering musste sich im ersten Durchgang geschlagen geben, womit es dann 5:4 für uns stand – schon war der Rückstand wieder wettgemacht. Weitere Punkte folgten durch Martin ‚Welz‘, welcher seinem Formhoch mit zwei Siegen am Abend treu blieb. Durch einen erneuten 3:2 Sieg von Christian Scherrer egalisierte man wieder und mit dem letzten gewonnen Punkt von Dirk Siering hieß es 8:7 für Jockgrim – Unentschieden oder Sieg wurde dann im Schlussdoppel ausgemacht! Zum Glück kamen Michael König und Chris Scherrer dieses Mal besser ins Spiel und der Sieg war unser!

Doppel: König/Scherrer (1/1) ; Welzenbach/Wambsganß (0/1) ; Keiber/Siering (0/1)                                                                                                                                                  Einzel: Welzenbach, M. (2/0) ; König, M. (1/1) ; Scherrer, C. (2/0) ; Keiber, A. (1/1) ; Wambsganß, B. (1/1) ; Siering, D. (1/1)

 

Einen Abend zuvor gastierte wiederum Wörth III bei den 2. aktiven Jockgrimern. Leider waren hier die Verhältnisse von vornerein zu klar, als das man was hätte mitnehmen können. Nichts destotrotz ergaben sich schöne Spiele. Sebastian Lüdtke fehlten nur 2 Punkte, sonst hätte er seinem Gegenüber de 1. Saisonniederlage beigebracht – leider verlor er im 5. Satz trotz super Spiel. Weiterhin konstant konnte sich Patrick Chateau halten, der im mittleren Paarkreuz erneut siegen konnte und zwar verdient mit gutem Spielsinn. Im hinteren Paarkrezu zeigte Willi Lüdtke dem Jungspurn aus Wörth, dass es hierfür wohl erst in ein oder zwei Jahren reichen wird…am Ende verlor man jedoch verdient und deutlich mit 2:9.

Doppel: Marz/Lüdtke (0/1) ; Schloß/Stohner (0/1) ; Lüdtke/Kuhn (0/1)
Einzel: Marz, P. (0/2) ; Lüdtke, S. (0/2) ; Schloß, P. (1/0) ; Stohner, R. (0/1) ; Lüdtke, W. (1/0) ; Kuhn, N. (0/1)

 

Samstagabend hatten sich dann die Jockgrimer Damen gegen den SV Kirchheimbolanden viel vorgenommen. Ein Sieg musste her um den mittleren Tabellenplatz in der 2. Pfalzliga Ost zu stabilisieren. Erschwerenderweise meldete sich Sylvia Vanderheiden-Schroen einen Tag zuvor mit einer Sehnenscheidenentzündung am rechten Handgelenk krank und kurzfristig konnte kein Ersatz gefunden werden. Gleich zu Beginn konnten sich Monika Herold und Rosi Wärther im Doppel sicher durchsetzen. Aber von da an ging ein Einzel nach dem Anderen auf das Punktekonto der Gäste. Es stand zwischenzeitlich 1:5 für Kibo. Auch die darauf folgenden Siege von Rosi, Moni und Judith konnten die 5:8 Heimschlappe gegen den Tabellenvorletzten nicht mehr abwenden. Jetzt heißt es weiter kämpfen. Schon am nächsten Wochenende geht die Reise zum Tabellendritten nach Harthausen. Come on Lads!

Doppel: Wärther/Herold (0/1)                                                                                             Einzel: Wärther, R. (2/1) ; Herold, M. (1/2) ; Schloß, J. (1/2)

 

Bereits Mittags hatte die Schülermannschaft ihr Heimspiel gegen Aufstiegskandidat Herxheim. Als Tabellenletzter war leider wirklich nicht viel zu holen. Jedoch konnten gute Ansätze gemacht werden, wie zum Beispiel im Match von Emma Seifert, die ihre Sätze knapp verlor und mit Sicherheit auch mit ein wenig mehr Glück hätte gewinnen können. Gesamt zählt am Ende der Spaß und vor allem die schöne Tatsache, dass sowohl die Jockgrimer als auch die Herxheimer mit jeweils 2 Mädchen in der Mannschaft antraten – wieso nicht immer so einfach?

Doppel: Wunsch/Müller (0/1) ; Hirsch/Seifert (0/1)
Einzel: Wunsch, T. (0/1) ; Hirsch, J. (0/1) ; Müller, E. (0/1) ; Seifert, E. (0/1)

 

Trainingszeiten sind Dienstags ab 18 Uhr (Jugend) und 20 Uhr (Aktive) in der Römerbadhalle Rheinzabern, sowie Donnerstags ab 20 Uhr für Alle in der Lina – Sommer – Grundschule.

Geglückter Rückrundenstart, auch dank Edelfan!

Auch am 2. Spieltag der Rückrunde konnten wieder beide Herrenmannschaften punkten.

Bei dem vermeintlichen ‚Angstgegner‘ Schaidt hat die 1. Garde nämlich nicht zwingend mit Punkten gerechnet – umso besser. Mit einer 2:1 Führung aus den Eingangsdoppeln ging es mit leichtem Rückenwind in die Partie, die durch den klaren Sieg von Martin Welzenbach befeuert wurde. Ebenso holten Christian Scherrer (3:0) und Herr Siering im hart umkämpften 5. Satz weitere Punkte für die Jockgrim, sodass man nach dem ersten Durchgang mit 5:4 führte. Dann kam er, the Welz und schlug den Wüst aus Schaidt im 5. Satz mit 12:10 – Teufelskerl! Nach dieser Leistung konnte ja auch eigentlich überhaupt nichts mehr schiefgehen und so kam es, dass man am Ende doch noch in das Entscheidungsdoppel gehen musste – Spaß beiseite: Schaidt ist Tabellendritter, da kann es ruhig mal knapp werden. Nichts destotrotz war das Glück heute auf Jockgrimer Seite und Michale King und Chris the Scissor siegten mit 3:1 womit ein 9:7 Auswärtssieg geholte werden konnte! Stark!

Doppel: König/Scherrer (2/0) ; Welzenbach/Wambsganß (1/0) ; Siering/Keiber (0/1)

Einzel: Welzenbach, M. (2/0) ; König, M. (0/2) ; Scherrer, C. (1/1) ; Keiber, A. (0/2) ; Wambsganß, B. (1/1) ; Siering, D. (2/0)

 

Währenddessen trat die 2. Herrenmannschaft in Leimersheim an und musste ebenso bis in das Schlussdoppel gehen. Mit 2 gewonnenen Doppeln war der Grundstein für eine gute Partie schon mal gelegt, nur doof dass die Herren Marz und Lüdtke im oberen Paarkreuz Punkte liegen ließen. Doch dafür haben wir Patrick Schloß unseren filigranen Hexenbesen, der sein Spiel mit Übersicht gewann und auch später das zweite Einzel für sich entscheiden sollte und somit ungeschlagen bleibt für die Rückrunde. Ihm machte es auch unser älterer Herr Schloß gleich, zwei Spiele: zwei Siege – top Walter! Im zweiten Durchgang kam dann unser Edelfan zum Einsatz, der immer wieder mit den richtigen Pausen und der frischen Luft zu helfen wusste, danke Niklas Kuhn. Im zweiten Durchlauf steuerte auch Sebastian Lüdtke einen wichtigen Punkt hinzu, bevor er leider mitansehen musste, wie sowohl Rüdiger Stohner als auch David Bühringer im 5. Satz die Partie verloren. Also kam es auch wie bei der ersten Mannschaft zum Schlussdoppel, welches für Philipp Marz und Sebastian Lüdtke das 50. zusammengespielte ihrer Karriere sein sollte und umso schöner, dass man es hochverdient mit 3:1 gewann und somit der Mannschaft schließlich ein 8:8 Unentschieden retten konnte.

Doppel: Marz/Lüdtke (2/0) ; Schloß/Stohner (1/0) ; Schloß/Bühringer (0/1)

Einzel: Marz, P. (0/2) ; Lüdtke, S. (1/1) ; Schloß, P. (2/0) ; Stohner, R. (0/2) ; Schloß, W. (2/0) ; Bühringer, D. (0/2)

 

Einen Tag später empfingen die TTV-Damen den Tabellenführer vom TTF Frankenthal. An diesem Abend musste man leider zu Dritt antreten, da Moni Herold und Judith Schloß sich aus privaten Gründen ordnungsgemäß abgemeldet hatten. Bereits beim einzigen Doppel hatten Mannschaftsführerin ‚the Rose‘ und Sylvia Vanderheiden-Schroen kaum eine Chance. Sie waren bisher noch nie gemeinsam an der Platte gestanden. Auch in den weiteren Einzelpartien war kein Blumentopf zu ernten. Lediglich Hannah Bühringer und Rosi Wärther konnten insgesamt 3 Punkte für Jockgrim erringen, sodass nach knapp 1,5 Std. die Niederlage mit 3:8 besiegelt war. Auf zum Nächsten Spiel!

Doppel: Wärther/Vanderheiden-Schroen (0/1)

Einzel: Wärther, R. (2/0), Vanderheiden-Schroen, Sylvia (0/2),

Ein guter Start in das neue Jahr!

Die Jockgrimer Tischtennisherren sind mit Siegen in das neue Jahr gestartet.

Die 1. Mannschaft musste sich gegen den FVP Maximiliansau behaupten und tat dies mit Bravur. Mit einem guten Start in den Anfangsdoppeln konnte man von vorne rein das Spiel mit einer Führung behaupten. Trotz der Niederlage von Michael König lies man sich nicht unterkriegen und gewann 4 Einzel am Stück, ehe Martin the Welz leider mit 2:3 seinen Punkt abgegeben musste, ebenso wie Christian Scherrer und Andi Keiber in ihren jeweils zweiten Partien. Da jedoch nur noch ein einziger Punkt fehlter, war man ein wenig erleichter als dann schließlich Bernd Wambsganß den letzten Sieg einfahren konnte, womit dann endgültig der 9:5 Auftaktsieg zu Buche stand.

Doppel: König/Scherrer (1/0) ; Welzenbach/Wambsganß (0/1) ; Keiber/Siering (1/0)

Einzel: Welzenbach, M. (1/1) ; König, M. (1/1) ; Scherrer, C. (1/1) ; Keiber, A. (1/1) ; Wambsganß, B. (2/0) ; Siering, D. (1/0)

 

Auch die zweite Mannschaft aka 1. FC Köln konnte tatsächlich gewinnen (zum ersten Mal übrigens in der laufenden Saison). Gegen die zweite Garde von Maximiliansau konnte man ebenso wie die 1. Mannschaft das Spiel mit zwei Doppelsiegen beginnen. Jedoch gestaltete sich e rrestliche Verlauf der Partie ein wenig schwieriger. Aus dem oberen Paarkreuz konnte leider kein Punkt verbucht werden und im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs siegten lediglich Patrick Schloß und Namensvetter Walter Schloß. Nichts destotrotz gelang es, das Spiel umzudrehen. Mit dem Sieg von Sebastian Lüdtkte startete die Jockgrimer Siegesserie an – bis zum entscheidenden 9. Punkt! Von 6 Einzeln wurden im 2. Durchgang 5 gewonnen! Besonders hervorheben muss man dabei David Bühringer, der zum ersten Mal ein Spiel bei den aktiven Herren gewann und das höchst verdient.

Doppel: Marz/Lüdtke (1/0) ; Schloß/Stohner (1/0) ; Bühringer/Schloß (0/1)

Einzel: Marz, P. (0/2) ; Lüdtke, S. (1/1) ; Schloß, P. (2/0) ; Stohner, R. (1/1) ; Schloß, W. (2/0) ; Bühringer, D. (1/1)

Damen weiter als Aushängeschild!

Wie schon in den letzten Wochen konnten die Damen erneut Punkten, während die beiden Herrenmannschaften Problem hatten.

Die 1. Mannschaft verabschiedete sich relativ deutlich und auch verdient mit 2:9 gegen Landau West aus der eigenen Halle. Sinnbildlich für die Partie stand der Einzelgewinn von Herrn Siering, der durch krankheitsbedingtes Fehlen des Gegners zustande kam. Jedoch darf man die Leistung von Herrn Siering und unseren herzallerliebsten Rosi Wärther im Doppel nicht schmälern – mit 3:2 gewann man die Partie, und mit was? Mit Recht. In allen anderen Partien war zwar häufiger auch mehr drin, wie zum Beispiel bei Mitch the King, der im 5. Satz mit 10:12 verlor, oder auch The Welz Martin, der ebenso im 5. Satz erst geschlagen werden konnte. Trotz allem ein Abend zum Vergessen, dafür hatte die örtliche Pizzeria noch auf!

Doppel: Scherrer/König (0/1) ; Welzenbach/Wambsganß (0/1) ; Wärther/Siering (1/0)

Einzel: Welzenbach, M. (0/2) ; König, M. (0/2) ; Scherrer, C. (0/1) ; Wambsganß, B. (0/1) ; Siering, D. (1/0) ; Wärther, R. (0/1)

 

Auch in der 2. Garde die parallel zur Ersten spielte, lief es nicht wirklich besser, was man als Tabellenletzter auch irgendwie nicht anders zu erwarten hat. Eine kleine Sensation gab es dann allerdings in den Doppeln! 80+ Oldie Walter Schloß holte mit U18 Youngstar David Bühringer verdient (!) einen 3:2 Erfolg! Geil! Leider zog der Rest der Mannschaft nicht mit, lediglich Patrick Schloß schaukelte seine Partie nach Hause im 5. Satz und Philipp Marz holte nochmal alles aus sich raus in seinem 2. Spiel und fügte seinem Gegner die 1. Saisonniederlage bei – der Ruf ist wohl jetzt dahin. Ebenso ein gutes Symbol wie der krankheitsbedingte Einzelsieg in der ersten Mannschaft, war das Durchbrennen von Sebastian Lüdtkes Nerven, der nach seiner erneuten Niederlage kurzerhand seinen Schläger auf den Hallenboden schmiss – leider ist der Schläger noch ganz aber was lernen wir daraus: so ein Tischtennisschläger springt erstaunlich gut vom Boden ab – nein, Spaß beiseite: das hat nichts in der Sporthalle zu suchen – nochmals Tschuldigung an die Offenbacher!

Doppel: Marz/Lüdtke (0/1) ; Stohner/Schloß (0/1) ; Schloß/Bühringer (1/0)

Einzel: Marz, P. (1/1) ; Lüdtke, S. (0/2) ; Schloß, P. (1/1) ; Stohner, R. (0/1) ; Schloß, W. (0/1) ; Bühringer, D. (0/1)

 

In spannender Erwartung reisten die Jockgrimer Damen am vergangenen Samstag zum Lokalderby nach Herxheim. Nach langer Urlaubspause war Petra Kolbe endlich auch wieder im Team dabei. So konnte man in Stammbesetzung Nr. 1-4 antreten. Zu Beginn der Partie waren beide Doppel noch ausgeglichen 1:1. Mannschaftsführerin Rosi Wärther konnte einen 2:0 Satzvorsprung gegen Routinier Karin Ehmer nicht nutzen und musste sich im 5. Satz knapp mit 11:9 geschlagen geben. Identisch dazu verlief das erste Einzel von Petra Kolbe. Sie verlor auch im 5. Satz mit 11:9. Im weiteren Spielverlauf konnte zwischenzeitlich Sylvia Vanderheiden-Schroen ihr erstes Einzel deutlich in 3 Sätzen gewinnen. So ließ Sie an diesem Abend trotz starker Erkältung nichts anbrennen und holte drei Einzelsiege auf das Jockgrimer Punktekonto. Summa summarum reichte dies, inkl. weiterer Siege von Monika, Rosi und Petra zu einem knappen aber verdienten 6:8 Auswärtssieg. Herzlichen Glückwunsch !

Einzel:  Wärther, R.  (2/1), Kolbe, P. (1/2), Herold, M. (1/2), Vanderheiden-Schroen, S. (3/0)

Doppel: Wärther/Kolbe (1/0), Herold/Vanderheiden-Schroen (0/1)

Damen bleiben in der Erfolgsspur!

Erneut trugen alle 3 aktiven Mannschaften ihre Spiele am vergangenem Wochenende aus. Erstmals konnte auch die 2. Herrenmannschaft gewinnen.

Leider musste sich die 1. Herrenmannschaft im Spiel gegen den Tabellenführer aus Offenbach/Queich deutlich mit 3:9 geschlagen geben, was unter anderem an dem kurzfristigen Ausfall von unserer Nummer 2 Mitch lag und den beiden jungen Wilden, die das erste Mal in der Bezirksklasse randurften. Schon nach den Doppeln stand es 0:3, was im Tischtennis normalerweise bedeutet, dass das Spiel so gut wie verloren ist, was sich in diesem Falle auch bewahrheitet hat. Martin Welzenbach lag in seinem Einzel mit 0:2 hinten und konnte den Gegner noch einmal bis in den entscheidenden 5. Satz zwingen, den er aber leider ein wenig unglücklich verlor. Anschließend hatten Andi Keiber und Bernd Wambsganß das Glück auf ihrer Seite, als sie beide im 5. Satz das Spiel für sich entscheiden konnten, was im Gesamten auch verdient war. Von den beiden Youngstars waren zwar keine Punkte zu erwarten, doch David Bühringe blühte regelrecht auf und zeigte allemal was in ihm steckte! Im zweiten Durchlauf schaffte es nur noch Christian Scherrer mit einer taktisch sehr klugen Spielart seinen Gegner mit 3:2 zu bezwingen! Dennoch verlies man die Halle mit einer 3:9 Niederlage.

Doppel: Welzenbach/Keiber (0/1) ; Scherrer/Wambsganß (0/1) ; Kuhn/Bühringer (0/1)

Einzel: Welzenbach, M. (0/2) ; Scherrer, C. (1/1), Keiber, A. (1/1) ; Wambsganß, B. (1/0) ; Bühringer, D. (0/1) ; Kuhn, N. (0/1)

 

Doche es gab auch ein besseres Ergebnis am selben Abend – die zweite Herrenmannschaften schaffte es in Topbesetzung den ersten Punkt der Saison einzufahren. In den Doppeln konnte man mit einer 2:1 Führung ins Spiel starten, da das bewährte Marz – Lüdtke – Doppel einen Sieg einfahren konnte und auch das Irische Doppel bestehend aus Patrick Schloß und Rüd Stohner souverän gewann. In den darauffolgenden Einzeln mussten leider auch Herr Siering und auch Philipp El Capitano unglücklich mit 2:3 den Punkt an die Gäste aus Germersheim abgeben. Doch heute war es vor allem die Mitte und das hintere Paarkreuz welches für den ersten Punktgewinn der Saison sorgte. Sebastian Lüdtke konnten ein Einzel gewinnen, ebenso wie Patrick Schloß. Auch Oldie Walter Schloß sicherte uns einen Punkt! Lichtblick war Rüd Stohner, der beide seine Einzel gewinnen konnte und somit erheblichen Anteil am Unentschieden hatte. Durch Herrn Sierings Sieg im zweiten Einzel stellte es sich nach beiden Runden eine 8:7 Führung für uns ein, was bedeutete, dass es bis ins Schlussdoppel ging. Leider erwischte Sebastian Lüdtke eines seiner schlechtesten Doppel die er wohl überhaupt gespielt hatte, sodass man mit 1:3 unterlag und nur das Unentschieden mitnahm.

Doppel: Marz/Lüdtke (1/1) ; Siering/Schloß (0/1) ; Stohner/Schloß (1/0)

Einzel: Siering, D. (1/1) ; Marz, P. (0/2) ; Lüdtke, S. (1/1) ; Schloß, P. (1/1) ; Stohner, R. (2/0) ; Schloß, W. (1/1)

 

Am vergangenen Wochenende fuhren die Jockgrimer Damen nochmals auf der B9 in Richtung Norden. In gleicher Besetzung, aber dieses mal zum TTC Frankenthal 2. Die TTV-Damen hatten sich vorgenommen an die Erfolge vom letzten Spieltag anzuknüpfen. Dies sollte auch gleich zu Beginn prima gelingen. Das Erfolgsdoppel mit Sylvia Vanderheiden-Schroen und Hannah Bühringer schwächelte nur kurz, konnten danach ihr Spiel Gott sei Dank im fünften Satz mit 6:11 gewinnen. Auch Mannschaftsführerin Rosi Wärther mit Doppelpartnerin Monika Herold konnten den 0:2 Satzrückstand wieder wettmachen und gewannen ebenso im fünften Satz mit 5:11. Das folgende Restprogramm sollte ein Leichtes sein. Die weiteren Einzel gingen nach und nach alle auf das Jockgrimer Punktekonto. Lediglich Hannah Bühringer musste sich in ihrem Einzel in drei Sätzen geschlagen geben. Mit diesem deutlichen 8:1 Sieg belegt man aktuell einen tollen 3. Platz in der 2. Pfalzliga Ost. Nach kurzer Pause mit zwei spielfreien Wochenenden dürfen sich danach alle auf das Lokalderby beim TTC Herxheim, am Samstag, den 25. November freuen. Dort wird auch endlich Urlauberin Petra Kolbe wieder an der Platte stehen.

Einzel: Wärther, R. (2/0) ; Herold, M. (2/0),Vanderheiden-Schroen, S. (2/0) ;Bühringer, H. (0:1).

Doppel: Wärther/Herold (1/0) ; Vanderheiden-Schroen/Bühringer (1/0)

Sieg – Unentschieden – Niederlage

Im Laufe der letzten Woche zeigten die Jockgrimer wieder was in Ihnen steckt.

Den Anfang machte die 1. Herrenmannschaft am Mittwoch beim vorgezogenem Auswärtsspiel in Kandel. Mit kurzfristigem Ersatz trat man das Spiel aber dennoch in gute Besetzung an. Aus den Doppeln ging man allerdings mit einer Führung heraus, da das Doktorendoppel sowie Martin und Andi ihre Spiele deutlich gewinnen konnte. Im weiteren Verlauf des Spieles sicherten die Siege von Martin the Welz, Christian Scissor und Bernd Wambsganß eine nicht so schlechte Ausgangslage für den zweiten Durchgang. Auch sein zweites Einzel konnte Martin Welzenbach für sich entscheiden, gleich taten es ihm Bernd Wambsganß und Andi Keiber, für den es der erste Sieg am Abend in den Einzeln war. Durch die knappen Niederlagen von Philipp Marz und Michael König kam es am Ende des Abends zu dem Entscheidungsdoppel, welches man mit Vorteil antrat. Leider unterlag man gegen das noch junge Doppel aus Kandel und musste sich somit mit einem Unentschieden begnügen – jedoch festigte man die Tabellenplatzierung unter den Top 5.

Doppel: König/Scherrer (1/0) ; Welzenbach/Keiber (1/1) ; Wambsganß/Marz (0/1)

Einzel: Welzenbach, M. (2/0) ; König, M. (0/2) ; Scherrer, C. (1/1) ; Keiber, A. (1/1) ; Wambsganß, B. (2/0) ; Marz, P. (0/2)

 

Ein paar Tage später gastierte man erneut in Kandel, doch dieses Mal war es die zweite Herrenmannschaft. Leider ist diese Partie schnell erzählt. In den Doppel konnten Patrick Schloß und Rüd Stohner das favorisierte Einserdoppel der Gegner auseinandernehmen und auch Oldie Walter Schloß und Willibert Lüdtke konnten ein wenig überrascht mit 3:2 gewinnen. Dennoch waren dies die einzigen Punkte am Abend, da alle Einzel verloren gingen. Negativ herausheben muss man vielleicht Sebastian Lüdtke und Philipp Marz, die einfach nicht das spielten was sie konnten und somit für Niemanden eine große Hilfe waren.

Doppel: Marz/Lüdtke (0/1) ; Stohner/Schloß (1/0) ; Schloß/Lüdtke (1/0)

Einzel: Marz, P. (0/2) ; Lüdtke, S. (0/2) ; Schloß, P. (0/1) ; Stohner, R. (0/1) ; Schloß, W. (0/1) ; Lüdtke, W. (0/1)

 

In Erwartung einer deutlichen Niederlage reisten die TTV Damen am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel nach Bobenheim-Roxheim. Petra Kolbe verweilte derweil immer noch im sonnigen Türkei-Urlaub. Gleich zu Beginn war das routinierte Seniorinnen-Doppel mit Rosi Wärther und Monika Herold sehr bemüht, konnte aber die deutliche Niederlage nicht abwenden. Das jugendliche Doppel mit Sylvia Vanderheiden-Schroen und Hannah Bühringer dagegen spielte stark und konnte erfreulicherweise kurz danach zum 1:1 Spielstand ausgleichen. So ging es munter weiter. Einzel-Sieg für Jockgrim 1:2, Niederlage 2:2 / 3:2 / 3:3. Gott sei Dank war Monika Herold an diesem Abend in Bestform und konnte zwei Einzelsiege für den TTV einspielen. Im weiteren Spielverlauf gingen die Jockgrimerinnen zwischenzeitlich mit 3:5 in Führung. Als dann auch Hannah Bühringer ihren ersten Einzelsieg erringen konnte, waren die TTV Damen nicht mehr zu bremsen. Am Ende konnte Sylvia einen grandiosen 6:8 Auswärtssieg im Kofferraum ihres wieder voll funktionsfähigen Mazda`s mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen geschlossene Mannschaftsleistung!

Einzel: Wärther, R. (3/0) ; Herold, M. (2/1) ; Vanderheiden-Schroen, S. (1/2) ; Bühringer, H. (1/2).

Doppel: Wärther/Herold (0/1) ; Vanderheiden-Schroen/Bühringer (1:0)